Kloutz'nbrout (Kletzenbrot)

Rezept von Maria Reiter Berggasthaus Grander Schupf

Seit Jahrhunderten ist das „Kloutz’nbrout“ auch unter den Namen Kletzenbrot oder „Zelten“ bekannt. Es wird in der St. Johanner Gegend jedes Jahr kurz vor Weihnachten gebacken und ist bei Jung und Alt sehr beliebt. Besonders für junge Männer war und ist es immer noch von großer Bedeutung: Erhält ein Heiratswerber von seiner Angebeteten das Scherzel eines solchen Weckens, so ist dies ein untrügliches Zeichen ihrer Zuneigung.

Zutaten:

Für 1 großen oder 2 kleine Wecken Kletzenbrot

Brotteig:

  • je 50 dag Weizen- und Roggenmehl
  • 1EL Salz  +  2TL Brotgewürz (Koriander, Kümmel u. Fenchel)
  • 2 dag Germ  +  1EL Zucker  +  ½  l lauwarmes Wasser
  • Mehl fürs Tuch


Hüllenteig:

  • 30dag Weizenmehl  +  1dag Germ
  • Prise Salz und Zucker  + lauwarmes Wasser
  • Wasser zum Bestreichen  + Fett fürs Blech


Früchte:

  • 1kg Rosinen  + je 30 dag Kloutz’n (gedörrte Birnen)
  • und getrocknete Feigen
  • 20dag Aranzini  +  20 dag Haselnüsse
  • je 2 TL Zimt und Lechkuchengewürz
  • 6cl Rum  +  Saft und abgeriebene Schale
  • von 1 Zitrone (unbehandelt)

Zubereitung:

Für die Früchtemasse die Rosinen waschen. Die Kloutz’n in heißem Wasser kurz aufkochen und danach noch 30 Min. darin ziehen lassen. Anschließend die Kloutz’n, die Feigen und die Aranzini klein schneiden und mit den übrigen Zutaten vermischen. Diese Masse über Nacht ziehen lassen.

Für den Brotteig Weizen- mit Roggenmehl in einer Schüssel vermischen, Salz und Brotgewürz beigeben, in der Mitte der Mehlmischung eine Vertiefung drücken, den Germ hineinbröseln, den Zucker darüber streuen und das Ganze mit etwas lauwarmen Wasser verrühren. Das Dampfl zugedeckt 30 Min. gehen lassen, anschließend mit dem restlichen Wasser zu einem Teig verkneten und noch  eine weitere Stunde zugedeckt gehen lassen.

Den gut gegangenen Brotteig mit der vorbereiteten Früchtemasse gut verkneten und wiederum 1 Stunde gehen lassen. Danach aus der Masse einen großen oder zwei kleine Laibe formen und auf einem bemehltem Tuch 30 Min. gehen lassen.

Den Hüllenteig wie den Brotteig (nur ohne Roggenmehl) herstellen. Dann die Masse mit Hilfe eines Nudelwalkers ausrollen und in der Mitte mit Wasser bestreichen den geformten Früchte-Brotteig-Laib mit der bauchigen Seite nach unten auf den mit Wasser bestrichenen Hüllenteig legen und darin einschlagen.

Das Kloutz’nbrout mit der Bauchseite nach oben auf ein befettetes Backblech legen, mit  einem Tuch bedecken und 15 Minuten gehen lassen. Dann mit einem schmalen, spitzen Messer tiefe (bis zum Blech) Löcher ins Brot stechen, das Ganze mit Wasser bestreichen und im Rohr bei 180° ca. 90 Min. backen.

Tipp: Mit Milch oder Glühwein servieren!

Zurück

 
 

Regionale Qualität

Kulinarisches Erbe

Das AMA Gastrosystem ist ein Herkunftssicherungssystem für landwirtschaftliche Rohstoffe. Wir geben den Nachweis für beste regionale Produkte!

Tiroler Wirtshaus

Grander Schupf ist “Tiroler Wirtshaus” Die Vereinigung “Tiroler Wirtshaus”, steht im Mittelpunkt der Gaststättenkultur. Wir setzen auf Regionale Qualität!

So finden Sie uns!


zum Routenplaner